Leseproben

Kurzgeschichte: Der schwarze Mann, erschienen in „Irische Märchen Update 1.1 – Wer Elfen vertraut, ist selbst schuld“, Machandel Verlag

Eine Neuinterpretation der Geschichten um Oisin, dem altirischen Barden und Abenteurer.

Kurzgeschichte: Solvet saeculum in favila, erschienen in „Sternentod“, pmachinery, Hrsg. Frederik Brake

Mio ist eine Anwärterin des Drachentempels und wird wegen sexueller Verfehlungen nach Valizadeh verbannt. Ihre Eskorte wird von einem Ritter angeführt, doch in der Truppe sind viele Männer, die in ihr nur eine Verbrecherin sehen, mit der man sich alles erlauben darf. Die Stimmung wird immer gefährlicher für Mio und dann taucht auch noch ein Drache auf und fordert sie als Opfer …

Mit Solvet seaculum in favila gelingt es der Autorin Gewalt gegen Frauen in ein ungewöhnliches Fantasygewand zu kleiden. Der große psychische Druck, unter dem die junge Frau steht, die sich überhaupt nicht gegen das wehren kann, was die Welt mit ihr anstellt, wird mit Mitgefühl aber auch mit entsprechender Härte dargestellt. Eine so bedrückende, wie aufwühlende Geschichte.

Rezension geklaut von: https://fantasyguide.de/sternentod-herausgeber-frederic-brake.html

Roman, Space Opera: Purple Mind – Eine Reise durch den Weltraum

Genre: Science Fiction, Space Opera
Schlagwörter: Hyperraum, Lovecraft, Stringtheorie, Alienplanet
Kurzbeschreibung: Rätseljagd nach dem wahren Wesen des Hyperraums auf einem Planeten voller Geheimnisse
Umfang: 500 Seiten
Bilderblog: https://purplemind2463.tumblr.com/
Inhalt: Der Herrscher des isolierten Planeten Al’Ghul will ein unsterbliches Wesen aus dem Hyperraum befreien, um sein Volk von einer mysteriösen Krankheit zu heilen. Doch dieses Wesen beeinflusst die Gravitation und damit die Stabilität des gesamten Sonnensystems. Die menschliche Navigatorin Jane muss ihre besondere Verbindung zu dem Planeten und zu dem al’Ghulanischen Händler Mer-Chant nutzen, um eine Katastrophe zu verhindern.

Roman: Historischer Roman mit Dark-Fantasy-Elementen: Willst du ewig leben?

Genre: Historischer Roman mit Dark-Fantasy-Elementen, magischer Realismus
Schlagwörter: Dreißigjähriger Krieg (1625), Harz, Rattenfänger, Teufelspakt
Kurzbeschreibung: Intrigenspiel im Wallenstein’schen Heer um einen Spion, der weit mehr vorhat, als zwei unversöhnliche Gegner gegeneinander auszuspielen
Umfang: ca. 350 Seiten, Einzelroman, fortsetzungsfähig
Der Roman wurde im Rahmen eines Belletristikstudiums bei der Textmanufaktur von einer Lektorin betreut und im Autorenseminar der Universität Köln vorgestellt. 
Inhalt: Jeanne, schwanger von ihrem von Soldaten ermordeten Ehemann zieht mit dem Heer nach Norden, um zu überleben. Doch im Nordharz brennen die Häuser und Kinder verschwinden aus den Lagern. Jeanne ahnt, wer dahinterstecken könnte, doch dieses Geheimnis aus ihrer Vergangenheit kann sie niemandem mitteilen. Sie tut sich mit dem Auditeur Julius von Holowitz zusammen, der anfangs weniger an Aufklärung als mehr an ihrem Körper interessiert ist. Doch dann wird immer deutlicher, dass die eigenen Offiziere in die Angelegenheit verwickelt sind. Und warum musste Jeannes Mann sterben? Die Antwort liegt tief im Harz verborgen und ist nichts für schwache Nerven.

Roman: Young-Adult, Romantasy: Der Weg des Einhorns

Genre: Young Adult Fantasy, Romantasy
Schlagwörter: Heimat, Natur, Erwachsenwerden
Kurzbeschreibung: Zarte Liebesgeschichte und mystische Plätze, Kampf gegen Naturgewalten und ein uraltes Geheimnis
Umfang: 300 Seiten, Einzelroman, fortsetzungsfähig
Inhalt: Auf einer Hochzeit in Dorf ihrer Kindheit trifft die Studentin Katarina ihren alten Jugendschwarm Mari wieder. Die alte Anziehung existiert noch und die beiden verbringen einen wunderschönen Nachmittag miteinander. Doch dann geht alles schief. Mari verbirgt ein Geheimnis, das ihn Katarina entfremdet. Die kehrt wieder in ihr altes Leben zurück, doch sie kann die Ereignisse in der Heimat nicht vergessen. Und Mari schon gar nicht …
In eine fremde Welt gezogen, die voller Geheimnisse und unsichtbarer Kräfte ist, muss Katarina plötzlich nicht nur um ihre Liebe sondern auch um das Schicksal des Planeten kämpfen. Denn unser Ökosystem wird von völlig anderen Kräften gelenkt, als sie bisher angenommen hatte …